Formel 1 statt Feierabendbier

 

Bereits seit einigen Jahren unterstützt Knorr-Bremse das Formula Student Team Ecurie Aix der RWTH Aachen. Die Unterstützung ist nicht nur finanzieller ­Natur, sondern umfasst auch die Weitergabe von Know-how und die Fertigung einiger wichtiger Bauteile für die Renn­wagen des Teams.

 

Bei der Formula Student (FS) treten studentische Teams aus Universitäten aus der ganzen Welt gegeneinander an, innerhalb eines internationalen Konstruktionswettbewerbes auf verschiedenen Events, verteilt auf der ganzen Welt. Die Teams konstruieren und fertigen eigenständig einen Rennwagen mit wahlweise einem Verbrennungsmotor oder einem Elektroantrieb. Der Rennwagen und das Team müssen sich in unterschiedlichen Disziplinen, aufgeteilt in drei statische und fünf dynamische Disziplinen, beweisen. Bei den statischen Disziplinen führen die Studenten einer Jury ihre Konstruktionen, Kostenplanung und das Geschäftsmodell vor. Mit den dynamischen Disziplinen werden hingegen unterschiedliche Eigenschaften, wie z.B. die Beschleunigung des Autos getestet. Am Ende zählt dann die Gesamtleistung ausgehend von der Konstruktion bis hin zur Performance, hinweg über wirtschaftliche Aspekte, wie z.B. der Verkaufspreis des Rennwagens.

 

Die FS trägt dazu bei, dass die Studenten bereits während des Studiums wertvolle und umfassende Praxiserfahrung sammeln und ihre Fertigkeiten verbessern, wie Teamfähigkeit, Disziplin etc., die für das spätere Berufsleben von wichtiger Bedeutung sind.

 

Seit 16 Jahren nimmt Ecurie Aix – das Team von der RWTH Aachen – an dem Wettbewerb teil. Neben den zehn über die Jahre gebauten Rennwagen mit Verbrennungsmotoren wurde 2016 bereits der fünfte elektrisch angetriebene Rennwagen konstruiert und gefertigt. Für diese Saison wurde eine vollständige Neukonstruktion durchgeführt: Der eace05 ist, wie seine Vorgänger, zwar ein rein elektrisch angetriebener Rennwagen, hat jedoch anders als der eace04 ein 10 Zoll Fahrwerk und einen Allradantrieb. Bereits im ersten Jahr macht sich die Neukonstruktion positiv bemerkbar. Die Studenten holten bei der FS Germany bereits den 12. Platz, knapp an der Top 10 vorbei und bei der FS Austria den 10. Platz. Für das effizienteste Auto wurde bereits im ersten Jahr Platz 2 erreicht.

 

Aufgrund der intensiven und weitreichenden Unterstützung von Knorr-Bremse und als Zeichen für große Dankbarkeit, hat sich Ecurie Aix dazu entschieden Berna Tulga-Akcan (Knorr-Bremse) als Namens­patin für den eace05 zu ernennen.

 

In der kommenden Saison 2017 wird eine neue Herausforderung bzw. Wettbewerbsklasse, die sogenannte FSD (Formula Student Driverless), in den Wettbewerb integriert. Bei der FSD müssen die Teams einen ihrer Rennwagen aus den letzten Jahren so um entwickeln, dass dieser ohne Fahrer im autonomen Modus oder mit Fahrer im manuellen Modus fahren kann. Auch dieser Herausforderung steht das FS Team aus Aachen motiviert und zuversichtlich gegenüber.